Wahrendorff Blog

Wahrendorff erleben: Weihnachtsmarkt vom Tagwerk

Yvonne Gruczkun, Leiterin der Tagesstätte Parkstraße Lehrte, berichtet vom 10. Weihnachtsmarkt und von ganz viel Kreativität aus dem Wahrendorff Tagwerk. Die musikalische Weihnachtsstimmung zauberte eine echte Drehorgel.

Zu seinem mittlerweile zehnten Weihnachtsmarkt hat das Tagwerk Wahrendorff nach zwei Jahren coronabedingter Pause am letzten Freitag im November Bewohnerinnen und Bewohner, Patientinnen und Patienten, Klientinnen und Klienten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingeladen.

weihnachten 2022 1In stimmungsvoller Atmosphäre wurde auf dem weihnachtlich beleuchteten Dorff-Platz in Köthenwald wieder Adventliches aus den Ergotherapien und Arbeitstherapien des Tagwerks zum Kauf angeboten. Die angebotenen Geschenkartikel und Gestecke lagen ganz im Trend. Wir verwenden am liebsten Naturmaterialien und bieten Nachhaltiges zum Verkauf und zur Verpackung. So verarbeiten wir für die Gestecke vor allem Rinde, Moose und Hölzer. Für die Verpackung der Weihnachtsgeschenke bieten wir in verschiedenen Größen handgenähte und liebevoll dekorierte Stoffhüllen an, die man immer wieder verwenden kann und so Geschenkfolie aus Kunststoff spart. An ganz besonderen kleinen und für jedermann erschwinglichen Geschenkideen boten wir diesmal Engelchen aus Beton, die reißenden Absatz fanden, dazu gehäkelte Schlüsselbänder und Glücksschweinchen als Handwärmer und Glücksbringer – mit positiven Sprüchen für mehr Achtsamkeit. Um alte Bücher vor dem Schreddern zu bewahren, wurden diese von einer Abteilung zu interessanten Objekten nach der japanischen Orimoto Bücherfaltkunst verarbeitet und für die Besucher ausgestellt. Am Stand der selbstgezimmerten Insekten- und Igelhotels fanden sich ebenfalls viele Kundinnen und Kunden.

Sehr viel Spaß hatten die Bauchladenverkäufer und ihre Kundschaft: Mit viel Begeisterung boten die Mitarbeiterinnen Evi Misselhorn und Gabi Hoins zusammen mit den Teilnehmerinnen der Gruppe „Aktiv + “ fantasievoll verpackte selbstgefertigte Marzipankugeln und Kekse an. Der Weihnachtsmann in seinem festlichen Mantel mit roter Mütze und weißem Rauschebart verteilte diesmal Schokoweihnachtsmänner an die kleinen und großen Besucher. Sogar ein Flohmarktstand mit Bekleidung, Spielen und für Lesebegeisterte einen Stand mit Büchern von Frau Bruns aus der Bibliothek Ilten waren dabei. Quitten-, Brombeer- und Holundergelee sowie feiner Zwetschenmus waren beliebte Geschenkideen zum Mitnehmen oder Selbstgenießen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten im Vorfeld gemeinsam mit Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Klientinnen und Klienten die Verkaufsstände mit rotem Samt und üppigem Tannengrün und alle Weihnachtsbäume mit roten, silbernen und goldenen Kugeln geschmückt. Neben Adventsgestecken und Kränzen, handgefertigten Dekoartikeln aus Holz, Garnen und Stoffen gab es Gehäkeltes und Gestricktes, wie zum Beispiel witzige Weihnachtsbäume und zum Warmhalten Loops, Mützen und tolle Stulpen, die gleich an Ort und Stelle übergestreift wurden.

Als besonderes Highlight konnten am Kreativstand Engel aus Zeitung gefaltet und mit Schnur und Glitter sowie einer Holzperle fertiggestellt und mitgenommen werden. Am „Heißen Draht“ konnten Große und Kleine ihre Geschicklichkeit beweisen und Preise (zum Beispiel tolle 1000er Puzzles) gewinnen. Zum Aufwärmen und Stärken warteten heiße Waffeln zu Kakao, Früchtepunsch und Kaffee sowie Bratwurst vom Grill auf die Besucherinnen und Besucher. Die musikalische Weihnachtsstimmung zauberte eine echte Drehorgel. Das Beste daran war für einige unserer Stammbesucherinnen und -besucher, die Drehorgel unter Anleitung des freundlichen Drehorgelmannes und unter Applaus der umstehenden Weihnachtsmarktbesucherinnen und -besucher selbst spielen zu dürfen.

Mehr Informationen zum Wahrendorff Tagwerk gibt es hier: Dem Tag Struktur geben 

Weitere Artikel zum Thema