Wahrendorff Blog

Wahrendorff Neujahrsempfang mit großer Überraschung

Das derzeit modernste Fachkrankenhaus für die Seele in Norddeutschland finden Patienten und Mitarbeiter nun im Matthias-Wilkening-Weg 6 in Sehnde/Köthenwald.
Im Namen der Stadt Sehnde überreichte Bürgermeister Olaf Kruse ein neues offizielles Straßenschild für den bisherigen Großen Knickweg an Simone Wilkening. (Foto: Wahrendorff/Andreas Wallmüller)

Wahrendorff feiert Neujahrsempfang 2024
– Große Überraschung in Köthenwald –

Knapp 200 Gäste feierten am letzten Januarsonntag im Neubau vom Wahrendorff Klinikum in Sehnde/Köthenwald den traditionellen Neujahrsempfang des Wahrendorff Gesamtunternehmens mit den Säulen Klinikum, Wohnen und Tagwerk.

„Toll, dass Sie so zahlreich erschienen sind. Das zeigt die große Verbundenheit zu Wahrendorff“, begrüßte Timo Rittgerodt, Geschäftsführer, die Gäste aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft und blickte noch einmal auf das Jahr zurück: „Es war ein extrem spannendes Jahr mit Höhen und Tiefen, in dem Leid und Freude sehr eng beieinander lagen.“ Über allem stand der Tod und schmerzvolle Verlust von Dr. Matthias Wilkening, Geschäftsführender Gesellschafter und Unternehmenslenker. „Im Rückblick waren bei allen Höhen und Tiefen stets ein starker Zusammenhalt, eine große Loyalität und ein großes Wir-Gefühl spürbar“, zeigte sich Rittgerodt dankbar.

Herzenswunsch von Dr. Matthias Wilkening

Mit sehr persönlichen Worten wandte sich Simone Wilkening an die Gäste. Gemeinsam mit Ihrem Mann Dr. Matthias Wilkening hat sie nach einer optimalen Lösung gesucht, um sein Lebenswerk zu erhalten und zu schützen. So gründete Matthias Wilkening zu seinen Lebzeiten die gemeinnützige Dr. Matthias Wilkening Stiftung mit Sitz in Sehnde. Die Stiftung ist nun Eigentümerin des gesamten Unternehmens und Lebenswerkes.

„Die Bewohner und Patienten lagen ihm sehr am Herzen. Kaufangebote hat er konsequent ausgeschlagen. Verkauf kam nie in Frage und steht nicht zur Diskussion“, fasste Simone Wilkening, stellvertretende Stiftungsvorständin, zusammen und appellierte zugleich an die Gäste: „Machen Sie weiter mit und bleiben Sie uns gewogen, damit erfüllen Sie den Herzenswunsch meines Mannes – die Patienten und Bewohner werden es Ihnen danken.“

Der Stiftungsauftrag liegt unter anderem in der Förderung von Krankenhäusern mit dem Schwerpunkt Psychiatrie und der Förderung von Kunst und Kultur. So ist die Stiftung auch Besitzerin zahlreicher Kunstwerke, unter anderem auch von der beeindruckenden Lichtkuppel von James Turrell im Speisesaal des Klinikneubaus.

Höhepunkt und große Überraschung

Überraschende und besondere Neujahrsgrüße der Stadt Sehnde überbrachte Bürgermeister Olaf Kruse: „Das Lebenswerk von Matthias Wilkening wurde mit dem Klinikneubau vollendet. Das neue Fachkrankenhaus liegt am Großen Knickweg. Wie könnte man Dr. Wilkening besser ehren, als nach ihm eine Straße zu benennen? Der Große Knickweg wird daher in Matthias-Wilkening-Weg umbenannt.“ Unter riesigem Beifall überreichte er Simone Wilkening als Erinnerung an das Lebenswerk ihres Mannes ein symbolisches Straßenschild. Die Enthüllung des echten Straßenschilds am Anfang des bisherigen Großen Knickweges erfolgte im Anschluss. Das derzeit modernste Fachkrankenhaus für die Seele in Norddeutschland finden Patienten und Mitarbeiter nun im Matthias-Wilkening-Weg 6 in Sehnde/Köthenwald.

 

240128mw wahrendorff nje 060
Knapp 200 Gäste aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft versammelten sich unter der Lichtkuppel von James Turrell im Wahrendorff Klinikum zum Neujahrsempfang 2024. (Foto: Wahrendorff/Michael Wallmüller)

 

grosser knickweg wird zum matthi
Der Große Knickweg in Köthenwald ist nun offiziell der Matthias-Wilkening-Weg. (Foto: Wahrendorff/Michael Wallmüller)

 

240128mw wahrendorff nje 128
Die beiden Geschäftsführer Timo Rittgerodt (links) und Holger Stürmann gestalten die Zukunft von Wahrendorff gemeinsam mit Wiebke Wilkening. Gesellschafter ist die Dr. Matthias Wilkening Stiftung. (Foto: Wahrendorff/Michael Wallmüller)

 

Pressemitteilung und Downloads

Pressemitteilung Neujahrsempfang 2024
Pressefoto Bürgermeister Olaf Kruse übergibt das neue symbolische Straßenschild an Simone Wilkening
Pressefoto Knapp 200 Gäste feierten den Neujahrsempfang unter der Lichtkuppel von James Turrell mit
Pressefoto Großer Knickweg wird zum Matthias-Wilkening-Weg
Pressefoto Timo Rittgerodt, Wiebke Wilkening und Holger Stürmann gestalten die Zukunft von Wahrendorff

Weitere Artikel zum Thema

Staffelübergabe in der Seelsorge

Superintendentin Sabine Preuschoff hat in einem Gottesdienst im Wahrendorff Klinikum Pastorin Ilka Greunig von ihren Aufgaben entpflichtet und verabschiedet sowie Pastor Achim Rodekor in sein Amt eingeführt und willkommen geheißen.

Traditioneller Ostermarkt: „Ach du dickes Ei!“

Der traditionelle Ostermarkt von Wahrendorff öffnet am Samstag, 16. März 2024, von 14:00 bis 16:30 Uhr, unter dem Titel „Ach du dickes Ei!“ in Köthenwald wieder seine Tore. Der Eintritt ist frei.