Das Fachkrankenhaus für die Seele
Druckversion
21. Oktober 2019

Rückfallstation

Das Behandlungsangebot richtet sich an Personen, die mit einer Substanz rückfällig geworden sind. Wir arbeiten nach einem achtsamkeitsbasierten Behandlungskonzept, das Menschen mit Suchterkrankungen langfristig stärkt und stabilisiert.

Suchterkrankungen betreffen auch das Umfeld der Patienten. Wir unterstützen hier auch die Familie und Lebenspartner im Umgang mit der Suchterkrankung. Für sie gibt es eine eigene Angehörigengruppe. 

Menschen, die von Alkohol oder Drogen abhängig sind, können hier behandelt werden. Eine Behandlung ist auch möglich, wenn die Krankenkasse keine längere Behandlung (sogenannte Qualifizierte Entgiftung) mehr bezahlt. Wir bieten Ihnen dann eine sogenannte "Krisenintervention" an. Das heißt, wir unterstützen Sie in der schwierigen Situation, wenn Sie nach dem Entzug doch wieder zu Alkohol oder Drogen gegriffen haben.

Die Entgiftung von illegalen Substanzen (Heroin, Kokain, Cannabis, usw., alle Substanzen, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen) und die Einstellung auf einen Ersatzstoff (Substitute wie Methadon, Polamidon, Subutex) finden hier statt. Außerdem helfen wir auf dieser Station bei der Entgiftung von "Beikonsum". Zum Beikonsum gehören alle psychoaktiven Substanzen (Stoffe, die die menschliche Psyche beeinflussen), die zusätzlich zum hauptsächlichen Suchtmittel eingenommen werden.

Natürlich stehen wir Ihnen auch bei der Umstellung von einem Substitut auf ein anderes zur Seite.

Neben der medizinischen Behandlung bieten wir Ihnen ein umfangreiches Therapieangebot. Dieses beinhaltet psychologische und medizinische Gruppen, sowie achtsamkeitsbasierte Verfahren und Stresstoleranzgruppen. Hier können Sie lernen, wie Sie Ihr Leben im Alltag ohne Suchtmittel gut bewältigen können.

Der Entzug von Suchtmitteln dauert unterschiedlich lang. Daher hängt die Dauer der Behandlung von der Art der Suchtmittel ab. Außerdem wird sie natürlich auch daran angepasst, ob bei Ihnen noch weitere Erkrankungen (Depressionen, Ängste) eine Rolle spielen.  Beim Entzug von illegalen Stoffen dauert die Behandlung meistens wenige Wochen.

Therapieangebote durch das Ärzteteam

  • Ärztliche Informationsgruppe

Hier unterstützen Sie die Ärzte im medizinischen Bereich mit Informationen und wichtigen Hilfestellungen.

Therapieangebote durch das Psychologenteam

  • Psychotherapeutische Gesprächsgruppe
  • Einzelgespräche
  • Angehörigengespräche

Psychologen des Teams bieten Ihnen und Ihren Angehörigen Gespräche in der Gruppe und Einzelgespräche an. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre tiefsten Sorgen und Ängste anzusprechen und im gemeinsamen Gespräch hilfreiche Lösungen zu entwickeln. Sie lernen sich selbst besser kennen und verstehen. Dadurch werden Sie in Ihrem suchtfreien Alltag freier und handlungsfähiger.

Therapieangebote durch die Ergotherapie

  • Kreativgruppe
  • Werkgruppe

Beschäftigung und Kreativität strukturieren den Alltag und helfen bei der Konzentration auf eine Sache. Hier werden Sie erfreuliche Erfolgserlebnisse haben und Neues lernen.

Therapieangebote durch das Pflegepersonal

  • Achtsamkeitstraining
  • Aktivierung
  • Akupunktur
  • Skills-Training

Verschiedene Fähigkeiten und Fertigkeiten werden hier geübt. Wir haben immer den ganzen Menschen mit all seinen Möglichkeiten im Blick. So können wir Ihnen sehr individuell helfen.

Therapieangebote durch das Sozialpädagogenteam

  • Gruppentraining sozialer Kompetenzen (GSK)
  • Skills-Training
  • Soziale Infogruppe

Hier geht es um Fähigkeiten im Alltag und soziale Kompetenzen. Dazu gehören der zwischenmenschliche Umgang, der Umgang mit negativen Gefühlen ebenso, wie mit der eigenen Einstellung oder den Handlungsmöglichkeiten. Sie werden erfahren, wie viele hilfreiche Möglichkeiten und Stärken Sie bereits haben.

Außerdem erhalten Sie wichtige Informationen über weitere Unterstützungsmöglichkeiten nach der Behandlung bei uns.