Das Fachkrankenhaus für die Seele
Druckversion
19. November 2019

Qualitätsmanagement

Liebe Patienten, liebe Bewohner,

im Klinikum Wahrendorff sind Sie in guten Händen. Wir haben einen hohen Anspruch an unsere Arbeit und wollen von Ihnen - unseren Patienten, Bewohnern, Ihren Angehörigen, unseren Zuweisern und Besuchern - als die Besten wahrgenommen werden. Mit Mittelmaß sind wir nicht zufrieden.

Qualität heißt für uns die bestmögliche Versorgung unserer Patientinnen und Patienten. Unsere Qualität ist zentrale Aufgabe unserer Führungskräfte. Wir bilden unsere Mitarbeiter und Führungskräfte umfangreich weiter und setzen auf die hohe Professionalität aller Berufsgruppen.

Wir begegnen den Patienten mit Respekt und Wertschätzung, sorgen für vertrauensvolle Kommunikation und setzen uns mit aller Kraft und allem Können für Ihre Genesung ein.

Sie als Patient entscheiden, was Qualität für Sie bedeutet und ob Sie damit zufrieden sind oder nicht.

Ihre Meinung ist uns wichtig. Daher befragen wir pro Jahr rund 1.000 Patienten (durchschnittlich jeden 6ten Patienten) nach ihrer Zufriedenheit und leiten bei Bedarf Verbesserungsmaßnahmen ein. Wir wollen messbar besser sein!

Wir setzen in der Qualitätsarbeit jährliche Schwerpunkte und arbeiten unternehmensweit daran. Sicherheit für Patienten und Mitarbeiter steht bei uns an oberster Stelle.

Qualität ist kein Zufall, sondern Erfolg unserer Mitarbeiter und Ergebnis klarer Pläne, gezielten Handelns, kontinuierlicher Kontrolle und konsequenter Verbesserung.

Beispiel Brandschutz

Wir haben unsere Sicherheitsvorkehrungen in einem mehrstufigen Verfahren umfangreich überprüft. Über 9 Monate haben wir in allen Bereichen (auch mit unseren Patienten und Bewohnern) mehrfach lebensnahe Evakuierungsübungen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen durchgeführt. Wir haben sorgsam geübt was im Brandfall zu tun ist, um schnelle und effektive Hilfe leisten zu können und so echte Katastrophen zu vermeiden.

Wir haben die Evakuierungszeiten gemessen und die Abläufe verbessert. Am Ende betrug die durchschnittliche Evakuierungszeit eines Gebäudes nur noch 4 Minuten. Viele präventive Maßnahmen und Verbesserungen unserer Brandmeldesysteme wurden durchgeführt.

Unsere Mitarbeiter haben sich sehr engagiert, wir sind besser gerüstet als früher für den Fall, den wir hoffentlich nie erleben müssen.

 

 Weitere Kampagnen sind in Arbeit.