Das Fachkrankenhaus für die Seele
Druckversion
12. November 2019

Jahreshauptversammlung des Fördervereins des Klinikum Wahrendorff am 20.11.2015

Veröffentlicht am Donnerstag, 19.11.2015
Zuletzt geändert am Donnerstag, 09.05.2019

Dezernentin Cora Hermenau spricht im Hotel Kokenhof zur aktuellen Situation in der Flüchtlingspolitik.

Sehnde/Ilten, 12. November 2015

Die Wahren Dorff Freunde, der Förderverein am Klinikum Wahrendorff, öffnen aus aktuellem Anlass ihre Jahreshauptversammlung auch für die Öffentlichkeit. Cora Hermenau, Dezernentin der Region Hannover, wird am 20. November 2015, 17.00 Uhr, gemeinsam mit Dr. med. Matthias Wilkening, geschäftsführender Gesellschafter des Klinikum Wahrendorff, in einer Gastrede zum Thema Flüchtlingspolitik sprechen. Veranstaltungsort ist das Hotel Kokenhof in Großburgwedel.

Die Juristin Cora Hermenau hat zum 1. Mai 2015 die Leitung des Dezernats für öffentliche Gesundheit und Sicherheit der Region Hannover übernommen. Damit hat die Regierungsrätin die Verantwortung für die Öffentliche Gesundheit, Sicherheit, IT-Koordination und EU-Angelegenheiten.

"Die Bereitschaft von Frau Hermenau, auf unserer Jahreshauptversammlung als Gastrednerin zu diesem hochaktuellen Thema zu sprechen, freut uns außerordentlich", so Martin Kind, Vorsitzender des Fördervereins. "Wir möchten die Versammlung daher auch für interessierte Bürgerinnen und Bürger öffnen, bitten zugleich um Verständnis, dass dies nur mit einer persönlichen Voranmeldung möglich ist." Interessierte melden sich bitte bis zum 18. November im Sekretariat der Wahren Dorff Freunde e. V. bei  Nicole Koschinski unter der Telefonnummer 05132 90-2202 oder per E-Mail an: koschinski(at)wahrendorff.de

Weitere Gäste werden Prof. Dr. Marc Ziegenbein und Julia Krieger sein. Prof. Ziegenbein ist Ärztlicher Direktor der KRH Psychiatrie in Wunstorf und Langenhagen und wird gemeinsam mit der Psychologin Julia Krieger einen Fachvortrag zu positiven Verläufen bei schwersten chronischen psychischen Erkrankungen halten. Prof. Ziegenbein verfügt über eine breite klinische Expertise, die das gesamte Spektrum der Behandlung von psychischen Erkrankungen umfasst. Zu seinen klinisch-wissenschaftlichen Schwerpunkten gehören neben der Versorgung von chronisch psychisch Kranken die Behandlung von Menschen mit Migrationshintergrund und die Auswirkung von körperlichen Aktivitäten und Sport auf die psychische Befindlichkeit. Dabei ist es ihm ein besonderes Anliegen, die Ergebnisse in den klinischen Alltag einfließen zu lassen, um die Versorgung weiter zu verbessern und Vorbehalte gegenüber psychischen Erkrankungen abzubauen. Julia Krieger ist wissenschaftliche Mitarbeiterin für Neue Versorgungskonzepte - Forschung und Entwicklung im Klinikum Wahrendorff.

Die engagierten Vereinsmitglieder der Wahren Dorff Freunde organisieren regelhaft Veranstaltungen, die der Idee dienen, die Themen der Psychiatrie in die Breite zu tragen und von ihren Tabus zu befreien.

Die Versammlung wird umrahmt von Werken der Bewohner und Patienten aus der Kunstwerkstatt des Klinikum Wahrendorff.

Mehr Informationen:  www.die-wahren-dorff-freunde.de

Pressemitteilung und Downloads

Typ Titel Dateigröße
20151112_PM_jahreshauptversammlung_wahren_dorff_freunde.pdf 31 KB