Das Fachkrankenhaus für die Seele
Druckversion
13. November 2019

Spannende Galopprennen auf der Neuen Bult

Veröffentlicht am Montag, 17.08.2015
Zuletzt geändert am Donnerstag, 09.05.2019

After Work-Renntag mit inklusivem Projekt und freiem Eintritt

Sehnde/Ilten und Hannover/Neue Bult, 14. August 2015
Vom Büro auf die Rennbahn: Am Mittwoch, 19. August, bietet der Hannoversche Rennverein einen "After Work-Renntag" mit spannenden Galopprennen, Live-Musik und tollem Entertainment für Kinder und Familien. Alle Spitzenjockeys sind dabei, wenn ab 16 Uhr auf der Neuen Bult neun Pferderennen über die Bühne gehen. Fest gebucht sind Adrie de Vries, Andrasch Starke, Eduardo Pedroza, Filip Minarik, Alexander Pietsch, Jozef Bojko und Daniele Porcu - allesamt unter den Top Ten in der aktuellen Rangliste. Fünf der neun Rennen sind auch in Frankreich zu sehen. Sie werden dort live in 14 Millionen Privathaushalte und 12.000 Wett-annahmestellen übertragen.

"Wir freuen uns, dass der Hannoversche Rennverein diesen 'After Work-Renntag' zugleich auch zu einem inklusivem Projekt macht", so Heide Grimmelmann-Heimburg, Geschäftsführerin am Klinikum Wahrendorff. Auf Einladung des Renn-vereins nehmen 20 Bewohner des Heimbereichs und der Wohngruppen aus dem Klinikum Wahrendorff mit Stammsitz in Ilten an dem hochwertigen Sommer-Event teil. Für die seelisch und geistig behinderten Bewohner ist der Ausflug mit viel Vorfreude und Spannung verbunden. Insbesondere freuen sich die Teilnehmer auf den Besuch hinter den Kulissen direkt bei den Pferden. Denn die Teilnehmer haben Pferdeerfahrung und schätzen die wohltuende Beziehung zum Pferd. Sie haben daher mit ihrem eigenen ersparten Geld immer wieder therapeutische Reiteinheiten gebucht. Therapeutisches Reiten kann psychosoziale Probleme und Störungen verbessern und lindern und wird auch bei der Behandlung von körperlichen Behinderungen eingesetzt.

Pressemitteilung und Downloads

Typ Titel Dateigröße
20150814_after_work_renntag.pdf 33 KB