Das Fachkrankenhaus für die Seele
Druckversion
12. November 2019

Neue Personalie am Klinikum Wahrendorff

Veröffentlicht am Dienstag, 23.06.2015
Zuletzt geändert am Donnerstag, 09.05.2019

Oliver Glawion zum Leitenden Arzt des Traumazentrums berufen.

Oliver Glawion ist seit dem 01. Juni 2015 Leitender Arzt des Traumazentrums am Klinikum Wahrendorff

Oliver Glawion ist seit dem 01. Juni 2015 Leitender Arzt des Traumazentrums am Klinikum Wahrendorff

Sehnde/Köthenwald, 24. Juni 2015 

Dr. med. Michael Hettich, Chefarzt der Psychosomatischen Klinik am Klinikum Wahrendorff, nutzte das XVII. Fachsymposium zu Posttraumatischen Belastungsstörungen am Klinikum Wahrendorff, um den Fachkollegen die Berufung von Oliver Glawion zum neuen Leitenden Arzt des Traumazentrums mitzuteilen. "Sie haben bereits ein Jahr als Oberarzt des Traumazentrums mit ihren Teams hervorragende Arbeit geleistet", so Dr. Hettich. "ich freue mich daher, Sie in dieser neuen Funktion zu sehen und auf die weitere gemeinsame Arbeit."

Oliver Glawion ist Facharzt für Nervenheilkunde und beschäftigt sich mit den besonderen Schwerpunkten der Speziellen Psychotraumatologie (Curriculum der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie [DeGPT]) und Achtsamkeit in der Psychotherapie (Fortbildung bei Prof. Dr. Marsha Linehan und Prof. Dr. Martin Bohus). Erste Kontakte zum Krankheitsbild der Posttraumatischen Belastungsstörung und der Borderline-Persönlichkeitsstörung machte der 40-jährige Mediziner bereits vor 18 Jahren in einer seinem Medizinstudium vorausgegangenen Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger. Während seines Studiums an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und Auslandsaufenthalten an der University of California San Diego (UCSD) wuchs das Interesse insbesondere durch den Einsatz bei Patienten mit Suchterkrankung und Posttraumatischer Belastungsstörung nach Kriegseinsätzen.

Glawion ist im Mai 2014 als Oberarzt an das Klinikum Wahrendorff gekommen. Zuvor war er Facharzt für Nervenheilkunde an der Psychiatrischen Institutsambulanz der Psychiatrie Langenhagen, aus der er insbesondere Erfahrung aus der konzeptionellen Arbeit der Dialektisch Behavioralen Therapie mitbringt. Weitere Stationen seiner ärztlichen Tätigkeit waren die Standorte Laatzen (Neurologische Klinik, Klinikum Region Hannover) und Hildesheim, in einer der größten nervenärztlichen Praxis Niedersachsens.

Zum Traumazentrum am Klinikum Wahrendorff gehören für den Erstkontakt die Traumaambulanz in der Friesenstraße in Hannover, die Psychosomatische Tagesklinik in der Gartenstraße mit den Schwerpunkten Trauma und Sucht sowie die Klinik für Trauma- und Psychotherapie in Sehnde/Köthenwald mit 21 stationären Plätzen. Ergänzt wird das Angebot um ein Wohnheimbereich in der Borgentrickstraße in Hannover, das Frauen mit seelischen Folgestörungen nach Gewalterfahrungen zur Verfügung steht, um den Weg zurück in ein eigenständiges Leben zu lernen. Gemeinsam ist allen Bereichen, dass sie moderne und hochwirksame Therapieverfahren anwenden, um die vielfältigen und komplexen Symptome der Posttraumatischen Belastungsstörungen zu lindern. So werden Elemente der Kognitiven Verhaltenstherapie, der kontrollierten Traumaexposition, der Dialektisch Behavioralen Therapie (DBT) und der achtsamkeitsbasierten Therapieverfahren einbezogen, um daraus für jeden Patienten ein individuelles Programm zusammenzustellen. Unterstützt werden die wissenschaftlich fundierten Therapien durch Angebote aus der Kunst-, Musik- und Sporttherapie sowie mit theater- und musikpädagogischen Elementen. Das Traumazentrum arbeitet eng mit den anderen Bereichen des Klinikum Wahrendorff zusammen, insbesondere mit dem Transkulturellen Zentrum, der Tagesklinik für Männer in Sehnde/Ilten sowie den stationären und teilstationären Bereichen zur Behandlung affektiver Störungen.

Oliver Glawion ist verheiratet, kommt gebürtig aus Springe am Deister und verbringt seine Freizeit am liebsten mit Laufen, Literatur, Fotografie und Musik. Dabei greift er selbst immer wieder aktiv zu seiner E-Gitarre und versucht gerade, mit Kolleginnen und Kollegen eine Band auf die Beine zu stellen. Seinen Einstieg im Laufteam des Klinikum Wahrendorff  hatte er am diesjährigen B2Run am 26. Mai 2015.

Pressefotos

Die Nutzung dieser redaktionellen Bilder ist unter Angabe der Quelle (Klinikum Wahrendorff) honorarfrei. Weitere Motive und Bildformate stellen wir Ihnen gern auf Anfrage zur Verfügung.