Das Fachkrankenhaus für die Seele
Druckversion
19. September 2019

Eröffnung Tagesklinik Welfenplatz in Hannover

Veröffentlicht am Freitag, 05.12.2014
Zuletzt geändert am Donnerstag, 09.05.2019

Klinikum Wahrendorff bietet neues Behandlungsangebot für Depression, Angst und Burnout

Das Klinikum Wahrendorff entwickelt die Behandlung von Patienten mit affektiven Störungen, wie z. B. Depression, Angst und Burnout, konsequent weiter. In direkter Nachbarschaft zum DRK Krankenhaus Clementinenhaus in Hannover ist nun die neue Tagesklinik Welfenplatz eröffnet. Die Behandlung richtet sich an Patienten in Lebenskrisen, mit depressiven Reaktionen auf belastende Lebensereignisse, mit wiederkehrenden Depressionen und Menschen mit Burnout Syndrom. Berücksichtigt wird auch das komplexe Krankheitsbild der somatoformen Störungen. Deren wesentliches Merkmal sind unklare körperliche Beschwerden. Unklar bedeutet, dass durch medizinische Untersuchungen keine körperliche Ursache festgestellt werden konnte, die das Ausmaß der Beschwerden ausreichend erklärt. Betroffene klagen z. B. über Rücken-, Bauch-, Kopf- oder Gelenkschmerzen, Schwindel, Verdauungsbeschwerden oder auch Herz- und Atembeschwerden.

„Depressionen sind für Betroffene eine große Belastung. Sie sind zugleich auch eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung: Für Deutschland wurden aufgrund dieser Diagnose zuletzt 18 Millionen Arbeitsfehltage ermittelt. Ich freue mich deshalb sehr, dass das Klinikum Wahrendorff die vorhandenen Angebote in Hannover durch einen zusätzlichen wertvollen Baustein ergänzt, um dieser Entwicklung entgegenzutreten“, sagte Claudia Schröder, Abteilungsleiterin im Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, bei der feierlichen Eröffnung. Depression ist eine Erkrankung, die häufig deutlich unterschätzt wird. Aktuell leiden ca. fünf Prozent der Bevölkerung unter einer Depression. Das betrifft in Hannover somit 25.000 Menschen. 15 Prozent der depressiv erkrankten Patienten erkennen oftmals keinen Ausweg und nehmen sich das Leben. Viele Patienten bleiben unversorgt, viele könnten viel besser versorgt sein. „Wir begrüßen daher solche organisatorischen und konzeptionellen Weiterentwicklungen der Behandlungsketten vom stationären Bereich, über den teilstationären Bereich wie in dieser neuen Tagesklinik bis hin zur ambulanten Nachversorgung.“ 

„In unserer neuen Tagesklinik am Welfenplatz unterstützen wir Patienten in großzügigen Räumlichkeiten mit einem umfangreichen therapeutischen Angebot“, erläutert Dr. med. Michael Hettich, Chefarzt der Psychosomatik und Suchtmedizin am Klinikum Wahrendorff. Stolz ist er dabei nicht nur auf die neuen 1.000 qm im hellen, freundlichen und modernen Ambiente, sondern besonders auf die gelungene Teamzusammensetzung. „Wir haben hier ein fachlich hervorragend geschultes Team mit Ärzten, Psychologen, examinierten Gesundheits- und Krankenpflegern, Ergotherapeuten, Sozialdienst, Erziehungswissenschaft. Sie werden von verwaltenden und weiteren assistierenden Berufsgruppen vor Ort unterstützt.“ 

Das Konzept ist kognitiv-verhaltenstherapeutisch, mit einem Schwerpunkt auf achtsamkeitsbasierten Verfahren, ausgerichtet (Mindfulness Based Cognitive Therapy: MBCT). Durch Achtsamkeitsverfahren kann die bewusste Aufmerksamkeitslenkung trainiert werden, um so eine bessere Wahrnehmung eigener Bedürfnisse, Gefühle und auslösender Gedanken erreichen zu können. Diese ist eine wichtige Grundlage zu einem veränderten Umgang mit der Erkrankung und besonders hilfreich, um Rückfälle in die Depression zu verhindern. Ergänzt wird die Psychotherapie durch aktivierende und bewegungsorientierte Angebote, um eine Stabilisierung des eigenen Antriebs zu erreichen und eigene Ressourcen wieder neu entdecken zu können. 

„Stationär haben wir den Behandlungsschwerpunkt Depression und Burnout in unserem Fachkrankenhaus für die Seele in Ilten schon 2012 gestärkt und konzeptionell neu entwickelt. Die nun mögliche Behandlung in unserer Tagesklinik am Welfenplatz ist ein weiteres hilfreiches Therapieangebot, ohne dass die Patienten ihr soziales Umfeld verlassen müssen“, fasst Dr. Rainer Brase, Geschäftsführer des Klinikum Wahrendorff zusammen. Die Patienten kommen morgens in die Tagesklinik und kehren abends wieder nach Hause zurück. Das bietet den großen Vorteil, in der Therapie erworbene Bewältigungsmöglichkeiten bereits während des Aufenthaltes im alltäglichen Leben auszuprobieren und in diesen zu integrieren. „Erfolge werden direkt spürbar“, so Dr. Brase. 

Das Therapieangebot in der neuen Tagesklinik umfasst eine bezugstherapeutische Behandlung, die die gemeinsame Arbeit in und an der Therapiebeziehung in den Mittelpunkt stellt und einen Halt gebenden Rahmen bietet. Ergänzt wird das Angebot um die Psychoedukation. Diese hilft, die eigene Erkrankung zu verstehen und besser mit ihr umzugehen und zeigt vielfältige Möglichkeiten auf, an der Gesundung mitzuwirken. Achtsamkeitsübungen, Stresstoleranz-Training, Emotionsregulationstraining zum besseren Umgang mit schwierigen Gefühlen, Selbstwerttraining, Entspannungsverfahren, Konzentrationsübungen, Ergotherapie, Aufbau von Aktivitäten und Festigung einer Alltagsstruktur für die Zeit nach der Behandlung ergänzen das Angebot. Einzeltherapeutische Maßnahmen werden auf jeden Patienten individuell abgestimmt. Sehr hilfreich für die Patienten sind die vielfältigen Gruppenangebote. Hier können sich die Patienten unter ebenfalls Betroffenen austauschen. Es entstehen gegenseitiges Verständnis und gegenseitige Hilfe. Es gibt Psychotherapiegruppen, Gruppen zur Förderung sozialer Kompetenzen, Genuss- und Kochgruppen. 

Bei Bedarf werden auch Familien- und Paargespräche angeboten. In den Themenfeldern berufliche Rehabilitation, Rentenangelegenheiten, Antragstellungen bei Behörden oder zur sozialen Betreuung unterstützt der Sozialdienst 

Daten – Fakten – Zahlen zur Tagesklinik Welfenplatz 

Räumlichkeiten

·         fast 1.000 qm Fläche verteilt auf zwei Etagen (EG und 1. OG) 

·         62 qm großer Koch- und Aufenthaltsbereich 

·         50 qm großer Bewegungsraum 

·         40 qm großer Entspannungsraum 

·         7 große Therapieräume 

·         10 Büros für Ärzte, Psychologen und Sozialdienst 

·         weitere Nebenräume, wie Teeküche, Garderoben etc.

Die Tagesklinik hat einen barrierefreien Zugang und verfügt über einen Aufzug. Die Räume sind um einen funktionalen Kern gruppiert. Der zentrale Empfangsbereich mit Tresen ist offen gestaltet. Holzoptikbodenbeläge, helle Fliesen und eine moderne Möblierung schaffen ein freundliches und helles Ambiente.

Plätze

Im Krankenhausplan des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung sind 20 Plätze festgeschrieben.

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Klinikum Wahrendorff

Die Klinik besteht aus einem Traumazentrum, einer psychosomatischen Station mit dem Schwerpunkt Depression und Burnout, einer psychosomatischen Tagesklinik in der Gartenstraße in Hannover und der deutschlandweit ersten Tagesklinik für Männer am Standort Ilten. Ende des Jahres 2014 konnte die Tagesklinik Welfenplatz in Hannover ebenfalls mit den Schwerpunkten Depression und Burnout eröffnet werden. Somit kann die Behandlungskette vom stationären Bereich über den teilstationären Bereich bis hin zur ambulanten Nachversorgung im Rahmen der Psychiatrischen Institutsambulanz angeboten werden.

Das Klinikum Wahrendorff ist das Fachkrankenhaus für die Seele

Das zwölf Kilometer östlich der Landeshauptstadt Hannover gelegene Krankenhaus bietet ambulante, teilstationäre und vollstationäre Versorgung in der Akutpsychiatrie, Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie. Der Heimbereich ermöglicht Wohn- und Lebensperspektiven für seelisch und geistig behinderte Menschen. Das Klinikum verfügt über 260 Krankenhausbetten und 200 teilstationäre Plätze. Im Heimbereich finden mehr als 950 Bewohner eine individuelle und fachlich anspruchsvolle Versorgung. Mit 1.200 Mitarbeitenden ist es der größte regionale Arbeitgeber und mit über 100 Ausbildungsplätzen einer der wesentlichen Ausbildungsbetriebe.

Pressefotos

Die Nutzung dieser redaktionellen Bilder ist unter Angabe der Quelle (Klinikum Wahrendorff) honorarfrei. Weitere Motive und Bildformate stellen wir Ihnen gern auf Anfrage zur Verfügung.