Das Fachkrankenhaus für die Seele
Druckversion
22. November 2019

Miteinander ist gelebte Inklusion

Veröffentlicht am Donnerstag, 16.08.2018
Zuletzt geändert am Mittwoch, 24.04.2019

Matjesessen unter freiem Himmel im Park des Klinikum Wahrendorff.

„Gäste sind Boten Gottes... wir lieben das Miteinander: das ist gelebte Inklusion“, so Dr. Matthias Wilkening, Geschäftsführer des Klinikum Wahrendorff. Und daher begrüßte das Klinikum Wahrendorff seine Nachbarn aus der Dorfgemeinschaft Ilten mit herzlichem „Moin!“ nach Abschluss der Sommerferien zum erstmaligen Matjesessen.

Bei gutem Wetter waren 250 Nachbarn der Einladung gefolgt, um sich den jungen Hering unter freiem Himmel im Park schmecken zu lassen. Pellkartoffeln, Matjesfilets und Bohnen wurden frisch zubereitet. Für die musikalische Untermalung sorgten der Shanty Chor „Blaue Jungs aus Bolzum“. Für viele Küstenurlauber ging der Urlaub mit dem Abend somit noch in die Verlängerung.

Und Qualität steht im Klinikum Wahrendorff unter dem Motto „messbar mehr“. Daher wurde auch nur zu 100% MSC-zertifizierter Hering verwendet. Dieser wird nachhaltig gefangen, um den Bestand dauerhaft zu schützen.

Im September geht es mit Jazz vom Feinsten im Zeichen der Inklusion open air weiter. Bei freiem Eintritt lädt das Klinikum Wahrendorff an jedem Sonntag im September zum „Jazz im Park“ nach Ilten. Der letzte Septembersonntag steht unter gemeinsamer Regie und in Kooperation mit dem Jazz Club Hannover. Dann wird der 30. September zu einem XXL-Sonntag von 11:00 bis 17:00 Uhr und steht wie immer unter dem Motto „Mike`s Sunday“, zu Ehren des 2004 verstorbenen ehemaligen hannoverschen Jazz-Club-Chefs Mike Gehrke. 

Pressemitteilung und Downloads

Typ Titel Dateigröße
20180816_PM_Matjesessen.pdf 71 KB