Das Fachkrankenhaus für die Seele
Druckversion
14. Dezember 2019

Neurologische Medizin im Klinikum Wahrendorff

Herzlich Willkommen in der Neurologischen Medizin des Klinikum Wahrendorff. Psychiater und Neurologen behandeln z.T. ähnliche Krankheitsbilder. Manche Erkrankungen, so wie etwa die Demenzen, lassen sich auch nicht exklusiv einer der beiden Fachrichtungen zuordnen, sondern können nur im Zusammenspiel der beiden „Schwesterdisziplinen" behandelt werden. Im Klinikum Wahrendorff wird eine große Anzahl von Patienten bzw. Bewohnern mit neurologischen Komorbiditäten bzw. Fragestellungen behandelt, was eine entsprechende Diagnostik und Therapie zur Folge hat.

Das Klinikum Wahrendorff hat seine Kompetenzen im Bereich der Neurologischen Medizin weiter ausgebaut. Seit 01.10.2016 hat Herr Dr. med. Daniel Clark diese Aufgabe als Leitender Arzt übernommen, um seine doppelfachärztliche Qualifikation (Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Facharzt für Neurologie) in den besagten Prozess mit einzubringen. Neben der Leitung gehört auch die Außenvertretung des Bereichs der Neurologischen Medizin zu seinen Aufgaben. 

Dr. Clark - Leitender Arzt Neurologische Medizin

An den Standorten Ilten, Köthenwald und Celle behandeln derzeit mehr als zehn Fachärztinnen und Fachärzte für Neurologie. Dieses Team wird durch unsere neurologischen Weiterbildungsassistentinnen und Weiterbildungsassistenten in ihrem „psychiatrischen Jahr“ ergänzt.

Zum 02.01.2018 wurde ein Curriculum für den sog. speziellen Neurologie-Teil gemäß Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen implementiert, wobei jährlich vier sich in Weiterbildung befindliche Assistenzärzte/-innen das besagte Curriculum durchlaufen werden. In diesem Zusammenhang werden zum einen die Indikationsstellung sowie die Durchführung und die Bewertung der Elektroenzephalographie (EEG) und zum anderen das Lernen der Technik der extrakraniellen Duplex-Sonographie (zum Ausschluss hämodynamisch relevanter Stenosen bzw. Verschlüsse) vermittelt. 

Darüber hinaus erfolgen aktuell zweimonatliche neuroradiologische Falldemonstrationen, wozu die assistenzärztlichen Kollegen erwartet werden und wodurch eine weitere Qualitätsverbesserung bzgl. der ärztlichen Weiterbildung sichergestellt wird.