Das Fachkrankenhaus für die Seele
Druckversion
19. August 2017

Suchtmedizin - Was wir behandeln

Viele Menschen sind abhängig von Genussmitteln, Drogen, Tabletten, Alkohol und anderen Substanzen, die ihren Körper schädigen und eine Abhängigkeit hervorrufen. Menschen, die an einer solchen Abhängigkeitserkrankung leiden, fällt es sehr schwer, den Konsum einer oder mehrerer Substanzen zu kontrollieren.

Sie können nicht mehr aufhören, das jeweilige Suchtmittel zu sich zu nehmen. Und sie leiden darunter, dass sie die Substanz zu oft oder in großen Mengen zu sich nehmen müssen - sie sind süchtig. Wird der Konsum unterbunden, werden die Betroffenen von einem sehr starken Verlangen gequält, die Substanz wieder zu sich zu nehmen. Außerdem erleben sie dann zunächst starke körperliche Entzugserscheinungen, die sehr gefährlich werden können.

Eine Sucht beginnt oft langsam. Mit der Zeit müssen die Süchtigen immer mehr von der jeweiligen Substanz zu sich nehmen. Die Dosis steigert sich so, dass der Betroffene viel Zeit und Geld aufwenden muss, um immer genug von dem Suchtmittel zu sich nehmen zu können (Toleranzentwicklung). Darunter leidet nicht nur die Gesundheit häufig sehr stark. Auch das soziale Umfeld, die Arbeitsstelle und soziale Aktivitäten können häufig nur noch bedingt aufrechterhalten werden. Außerdem verändern viele Substanzen die Wahrnehmung, so dass ein gesundheitsförderliches Handeln und ein eigenständiger Weg aus der Sucht oft unmöglich sind. In unserer Klinik finden Sie Hilfe auf Ihrem Weg, endlich frei von der Sucht zu sein. Auch Ihre Angehörigen finden bei uns Unterstützung.

In unserer Fachabteilung für Suchtmedizin stehen Ihnen folgende Behandlungsangebote zur Verfügung:

Qualifizierte Entzugsbehandlung (Klinik im Park 2)

Das Angebot richtet sich an erwachsene Personen mit einer Alkoholabhängigkeit, Medikamentenabhängigkeit und auch an Personen, die suchtbedingt unter weiteren psychischen Problemen wie Depressionen und Ängsten leiden.

Die Versorgung auf dieser Station ist eine "qualifizierte Entzugsbehandlung (QE)". Die Behandlungsdauer beträgt in der Regel drei Wochen. So lange braucht Ihr Körper, um sich von der süchtig machenden Substanz zu entwöhnen. Wir betreuen Sie in dieser Zeit medizinisch und psychologisch.

 mehr Informationen zur Entgiftung

Rückfallstation, Entzug illegaler Drogen (Klinik im Park 1)

Das Behandlungsangebot richtet sich an Menschen, die nach einem Entzug wieder zu Drogen oder anderen süchtig machenden Stoffen gegriffen haben, die also rückfällig geworden sind. Wir helfen Ihnen mit einem neuen, offenen und achtsamkeitsbasierten Konzept, die Sucht wieder zu verlassen.

 mehr Informationen zur Rückfallbehandlung

Sie haben Fragen?

Wie bekomme ich mein Alkoholproblem oder den suchthaften Konsum von Medikamenten in den Griff? Wie finde ich den Weg aus der Sucht und wer kann mir dabei helfen?  Sie waren in der Lage Ihre Sucht zu bekämpfen, sind aber rückfällig geworden? Sie suchen professionelle Hilfe und ein Umfeld welches Ihnen den Entzug erleichtert oder überhaupt erst ermöglicht? Dann sind Sie hier richtig. Wir stehen Ihnen von der ersten Minute bis zum Abschluss Ihrer Therapie zur Seite.

 Ihre Ansprechpartner