Das Fachkrankenhaus für die Seele
Druckversion
20. Oktober 2017

Wohnen für Frauen mit Traumafolgestörungen

Das Angebot dieses spezialisierten Heimbereichs richtet sich an Frauen ab dem 18. Lebensjahr, die unter Traumafolgestörungen leiden. Ziel der Einrichtung ist es, die Bewohnerinnen im Umgang mit ihren Symptomen zu unterstützen und im Sinne der Wiedereingliederung zu fördern.

Die Räumlichkeiten sind von außen nicht frei zugänglich und liegen im 3./4. OG eines modern sanierten Haus mit großzügiger Dachterrasse in Zentrumsnähe. Die Einrichtung gehört zum Traumazentrum des Klinikum Wahrendorff.

Unser Team setzt sich aus Mitarbeitern verschiedener Berufsgruppen zusammen und ist im Umgang mit Traumafolgestörungen geschult. Wir unterstützen die Bewohnerinnen im Alltag darin, (selbst)schädigende Verhaltensweisen zu erkennen, schrittweise zu verändern und durch hilfreiche Verhaltensmuster zu ersetzen, sowie eigene Ressourcen zu erkennen und gegebenenfalls zu erweitern. Unser Angebot umfasst u.a. wöchentliche Einzelgespräche mit der Bezugspflege, psychologische Sprechstunde, ein internes Gruppenangebot (u.a. Skills-Training und GSK) und die Teilnahme an arbeitstherapeutischen Maßnahmen innerhalb des Klinikums.